Über uns

 

Dr. Annette Schuricht, geb. Fudickar

 

1971               geboren in Berlin
1990-97         Medizinstudium in Berlin und Göttingen
1998               Promotion in der Abteilung Medizinische Mikrobiologie Göttingen
1997-2003     Facharztausbildung zur Fachärztin für Allgemeinmedizin im Krankenhaus
                        Zehlendorf (Behring), in chirurgischer Praxis, HNO-Praxis und allgemein-
                        medizinischer Praxis in Berlin und Kleinmachnow
ab 2004         Praxisvertretungen in diversen Hausarztpraxen in Berlin
2004- 2007    Weiterbildungskurs in klassischer Homöopathie bei Dr. Heck im Berliner
                        Verein homöopathischer Ärzte mit Abschluß Zusatzbezeichnung klassische
                       Homöopathie
ab 01/2008   niedergelassen in homöopathischer Privatpraxis

                       verheiratet, 4 Kinder

 

Dr. Ulrich Schuricht


1969               geboren in Berlin
1990-97         Medizinstudium an der FU Berlin
ab 1992         Teilnahme am Studentischem Arbeitskreis klassische Homöopathie in Berlin
2000-2003     Weiterbildungskurs in klassischer Homöopathie bei Dr. Heck im Berliner
                        Verein homöopathischer Ärzte mit Abschluß Zusatzbezeichnung klassische
                        Homöopathie
1997-2003     Facharztausbildung zum Facharzt für Allgemeinmedizin am Krankenhaus
                        Havelhöhe,
1997-2004     in chirurgischer Praxis, dann in allgemeinmedizinischer Praxis mit
                        Schwerpunkt klassische Homöopathie in Berlin
2003               Promotion mit dem Thema "Edition und Kommentar zum Krankenjournal D16
                        von Samuel Hahnemann" im Fachbereich Geschichte der Medizin der FU Berlin
ab 01/2003    Schularzt an der Rudolf Steiner Schule Berlin
ab 07/2003    Niederlassung mit eigener homöopathischer Privatpraxis
ab 2004          Kooperierender Arzt am Caroline-von-Heydebrandt-Heim
                        Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Berliner Verein homöopathischer Ärzte
                        Auszeichnung mit dem Max-Tiedemann-Preis zur Förderung der
                        wissenschaftlichen Forschung in der Homöopathie
2005               Vortrag auf dem Internationalen homöopathischen Liga-Kongreß in Berlin
                        zum Thema: "Methoden der Arzneimitteldosierung in Hahnemanns Köthener
                        und Pariser Praxis"
2009               Vortrag "Wie sah Hahnemanns Arbeitsweise in der Praxis aus?" auf der
                        159. Jahrestagung des DZVhÄ in Bingen
2010               Vortrag "Wie sah Bönninghausens praktische Tätigkeit aus und welche
                        Konsequenzen ergeben sich daraus für unsere tägliche Arbeit?" auf der
                        160. Jahrestagung des DZVhÄ in Köthen
2010               Vortrag "Hahnemanns "Organon" als "Work in Progress" - wie entwickelte
                        sich die homöopathische Heilmethode bei Hahnemann?" auf dem
                        Symposion der Hahnemanngesellschaft in Ingolstadt

                        Veröffentlichung:     Geschichte des Berliner Vereins homöopathischer Ärzte
                        (Schriftenreihe der Universitätsbibliothek der FU Berlin)

                         verheiratet, 4 Kinder